Nutri-Score passiert Bundeskabinett

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Freitag, 11. September 2020

Am 19. August hat das Bundeskabinett der Verordnung zur Einf√ľhrung des Nutri-Scores als erweitertes N√§hrwertkennzeichen f√ľr Deutschland zugestimmt. Wenn auch die weiteren Verfahrensschritte gut durchlaufen werden, k√∂nnte der Nutri-Score im November seinen Dienst antreten.

Die Nutri-Score-Verordnung soll die legale und rechtssichere Verwendung des Kennzeichens f√ľr in Deutschland in den Verkehr gebrachte Lebensmittel erm√∂glichen. Laut Bundesern√§hrungsministerin Kl√∂ckner gehe es darum, dass die gesunde Wahl zur leichten Wahl wird, die eine ges√ľndere Alltagsern√§hrung auch mit Fertigprodukten vereinfacht ‚Äď ohne die Verbraucher zu bevormunden. „Wir stehen kurz davor, eines der gro√üen ern√§hrungspolitischen Vorhaben erfolgreich umzusetzen. Wir haben gezeigt, dass der Nutri-Score f√ľr die Verbraucher leicht verst√§ndliche und vergleichbare Informationen bietet. F√ľr die Verbraucher bietet er die beste Orientierung am Supermarktregal. Es geht nicht um Verzicht, sondern um die bessere Alternative, um bewusste Entscheidungsm√∂glichkeiten, ohne langwierig N√§hrwerttabellen studieren zu m√ľssen. Diese bleiben weiterhin auf der R√ľckseite erhalten. Aber auf der Vorderseite wird es eine optisch klare Orientierungshilfe geben. Wenn zu viel Fett, Zucker oder Salz enthalten ist, wird die Bewertung ung√ľnstiger. Ich habe die klare Erwartung an die Unternehmen, dass sie die Kennzeichnung nutzen! Daf√ľr schaffen wir die Voraussetzungen.“

Der Nutri-Score bewertet anhand verschiedener Kriterien die N√§hrwerteigenschaften eines Produkts. Die resultierende f√ľnfstufige Farb-Buchstabenkombination reicht von einem gr√ľnen A bis zu einem roten E und soll es Verbrauchern erm√∂glichen, auf einen Blick die N√§hrwerteigenschaften eines Lebensmittels zu erfassen und verschiedene Produkte derselben Lebensmittelgruppe leichter vergleichen zu k√∂nnen. Was zun√§chst sehr positiv klingt, hat allerdings einen gro√üen Haken: Nach geltendem EU-Recht d√ľrfen erweiterte N√§hrwertkennzeichen zwar in EU-Staaten eingef√ľhrt werden, allerdings darf es keine Verpflichtung zur Nutzung dieser Kennzeichen geben. Damit bleibt es den Herstellern √ľberlassen, ob sie ihre Produkte mit dem Nutri-Score versehen werden ‚Äď oder lieber nicht. Daher m√∂chte Kl√∂ckner die Zeit der EU-Ratspr√§sidentschaft Deutschlands nutzen, um die Entwicklung eines EU-weit einheitlichen erweiterten N√§hrwertkennzeichnungsmodells voranzutreiben.

Wie geht es weiter mit dem Nutri-Score? Nachdem das Bundeskabinett die Verordnung zur Einf√ľhrung des Nutri-Scores gebilligt hat und die vorgeschriebene dreimonatige EU-Notifizierung verstrichen ist, wird sich der Bundesrat voraussichtlich im Oktober mit der Verordnung befassen. Sie k√∂nnte dann laut Bundesministerium f√ľr Ern√§hrung und Landwirtschaft sp√§testens im November in Kraft treten.

Quellen einblenden

 

verfasst von am 11. September 2020 um 11:15

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2020 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben