Orange – saftige Vitamin C-Spenderin

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 7. Februar 2011

Kalender-Blatt Februar

Zum Namen dieser Frucht gibt es eine Anekdote. Norddeutschland wurde einst über Rotterdam mit „Sinaapel“ beliefert. Sinaapel ist niederländisch für Chinaapfel, woraus sich im Laufe der Zeit das Wort Apfelsine entwickelte. Süddeutschland hingegen bekam seine Lieferungen aus der südfranzösischen Stadt Orange, woher die Bezeichnung Orange stammt.

Meist verbergen sich neun Frucht-Segmente unter der Schale der angenehm süß-säuerlich schmeckenden Orange. In Orangen ist der Wirkstoff Limonen enthalten, eine Substanz die vor Brust- und Lungenkrebs schützt. Durch Antioxidantien wirken die Früchte Müdigkeit entgegen und der Wirkstoff Hesperidin schützt die Gefäße.

Tipp: Den morgendlichen Orangensaft sollten Sie lieber nicht gemeinsam mit Kaffee trinken, da durch die Gerbstoffe des Kaffees das Vitamin C schlechter aufgenommen wird. –> Inhaltsstoffe

Orangen
© clayirving

Lagerung
Kühl gelagert sind Orangen relativ lange haltbar, sollten jedoch trotzdem bald verzehrt werden, um Vitaminverluste zu vermeiden.

In der Küche
Die Schalen sind in der Regel gewachst und gespritzt und damit ungeeignet für den Verzehr.

Tipp: Besonders aromatisch schmecken dickschalige Navel-Orangen (navel (engl.): Nabel), die fünfmal mehr Zucker als Säure enthalten.

Rezepte mit Orange

Informationen zu der Serie „STAR der Woche“

Quellen:

verfasst von am 7. Februar 2011 um 07:21

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben