Rauchstopp lohnt sich

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Mittwoch, 3. April 2013

Trotz Gewichtszunahme bessere Herzgesundheit

Raucher nehmen in der Entw√∂hnungsphase h√§ufig an Gewicht zu. Macht sich der Verzicht auf Zigaretten und Co. – speziell f√ľr die Herzgesundheit ‚Äď dann √ľberhaupt bezahlt? Dieser Frage ging eine Gruppe von Wissenschaftlern um Carol Clair von der Universit√§t Lausanne nach.

Wenn Raucher mit dem Rauchen aufhören, setzen sie häufig Gewicht an. So auch die Teilnehmer in der amerikanischen Framingham Offspring-Studie, die den Lausanner Forschern die Daten lieferte. In dieser Studie werden die Probanden seit den 1970er-Jahren in Vierjahresintervallen medizinisch untersucht und zu ihren Lebensgewohnheiten befragt. Nach einem Rauchstopp nahmen die Ex-Raucher durchschnittlich 2,7 Kilogramm zu. In anderen Studien betrug die Gewichtszunahme ehemaliger Raucher sogar bis zu sechs Kilogramm.

Nun neigen √úbergewichtige zu einem h√∂heren Blutdruck. Bluthochdruck wiederum gilt als der zentrale Risikofaktor f√ľr Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Steigt also durch einen Rauchstopp das Risiko f√ľr diese Erkrankungen?

Diesen Zusammenhang konnten die Lausanner Forscher in ihrer Analyse nicht best√§tigen. Trotz Gewichtszunahme halbierte sich das Risiko f√ľr Herz-Kreislauf-Erkrankungen (1) bei den Ex-Rauchern verglichen mit den Weiterrauchenden. Wer l√§nger als vier Jahre erfolgreich abstinent blieb, profitierte in gleicher Weise (R√ľckgang des Risikos um 54 Prozent). Auch Diabetiker wiesen nach einem Rauchverzicht eine bessere Herzgesundheit auf. Aufgrund der geringeren Anzahl an Probanden mit Diabetes war das Ergebnis dieses Vergleichs jedoch nicht statistisch signifikant.

Fazit: Der Verzicht auf Tabakwaren lohnt sich. Selbst wenn ehemalige Raucher dadurch zunehmen sollten, macht sich der Rauchstopp gesundheitlich ganz sicher bezahlt. Zumal der Verzicht nicht nur vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen sch√ľtzt, sondern auch vor Krebserkrankungen.

(1) untersucht wurde das Auftreten von Herzinfarkten, Schlaganfällen, peripheren Verschlusskrankheiten und Herzinsuffizienzen

Quellen einblenden

  • C. Clair, N.A. Rigotti, B. Porneala, C.S. Fox, R. B. D‚ÄôAgostino, M.J. Pencina, J.B. Meigs (2013): Association of smoking cessation and weight change with cardiovascular disease among adults with and without diabetes. Journal oft he American Medical Association 309, Seite 1014-1021.
  • √Ąrzteblatt (2013): Rauchstopp senkt Herz-Kreislauf-Risiko trotz Gewichtszunahme. Online-Artikel

verfasst von am 3. April 2013 um 05:58

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2019 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben