Einfach gesund: Sieben Tipps sch√ľtzen vor Herzerkrankungen und Krebs

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

Mittwoch, 17. April 2013

Das Risiko, an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden, lässt sich nicht vollständig beseitigen. Ein gesunder Lebensstil kann das Erkrankungsrisiko jedoch im Idealfall halbieren. So lautet das Fazit einer amerikanischen Langzeitstudie, in der die Wirksamkeit von sieben Empfehlungen untersucht wurde.

Diese gehen auf die Amerikanische Herzgesellschaft zur√ľck und lauten:

1.
regelmäßige körperliche Aktivität (das heißt mindestens 75 Minuten Sport pro Woche),
2. ein normales Körpergewicht,
3. eine ausgewogene Ern√§hrung (zum Beispiel nach den 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft f√ľr Ern√§hrung, Anm. d. Redaktion),
4. nicht rauchen,
5.-7. Cholesterin- und Blutzuckerspiegel sowie Blutdruck im normalen Bereich halten.

Senior Couple Exercising In Park

Wissenschaftler untersuchten nun, ob die Befolgung dieser Empfehlungen, die eigentlich zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen formuliert wurden, auch vor Krebserkrankungen sch√ľtzt. In der Studie wurden 13.253 Menschen im Alter von 45 bis 64 Jahren zu ihrem Lebensstil und ihren Ern√§hrungsgewohnheiten befragt und w√§hrend der n√§chsten 17 bis 19 Jahre in regelm√§√üigen Abst√§nden medizinisch untersucht.

Nur drei von 100 Probanden erf√ľllten mindestens sechs der sieben Empfehlungen der Amerikanischen Herzgesellschaft. Sie hatten dadurch ein um die H√§lfte vermindertes Risiko f√ľr Krebserkrankungen verglichen mit Probanden, die keinen der Ratschl√§ge befolgten. Aber auch diejenigen, die eine geringere Anzahl an Kriterien einhalten konnten, profitierten: Bei Ber√ľcksichtigung von vier empfehlenswerten Verhaltensweisen sank das Krebsrisiko um ein Drittel. Wer ein bis zwei der Empfehlungen befolgte, hatte immerhin ein um 21 Prozent geringeres Risiko als Probanden, die keine einzige Empfehlung ber√ľcksichtigten.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs z√§hlen zu den h√§ufigsten Todesursachen in Industrienationen. Die aktuellen Ergebnisse sprechen daf√ľr, den eigenen Lebensstil zu √ľberdenken, denn das Umsetzen jeder zus√§tzlichen Empfehlung senkt das Risiko weiter, sowohl f√ľr Herz-Kreislauf-Erkrankungen als auch f√ľr Krebs.

Quellen einblenden

verfasst von am 17. April 2013 um 05:56

Was ist das?

DEBInet-Ern√§hrungsblog - √ľber uns

Unsere Autoren schreiben f√ľr Sie √ľber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern√§hrungswissenschaft und Ern√§hrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f√ľr das Thema "Ern√§hrung" interessieren.

Sie k√∂nnen sich die Beitr√§ge per Newsletter zuschicken lassen oder diese √ľber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F√ľr die Schriftenreihe der Gesellschaft f√ľr Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew√§hlt. Das dabei entstandene Ern√§hrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf√ľgung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2020 Kluthe-Stiftung Ern√§hrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben