Startschuss für Sommerreiseaktion „ausgewogene Ernährung an Raststätten“

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Freitag, 25. Juli 2014

Es ist schon fast eine gute alte Tradition : Mit Beginn der Sommerferien startet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine neue Aktion für „ausgewogene Ernährung an Raststätten“. Doch die diesjährige Initiative soll mehr sein als eine Sommerreiseaktion…

Logo IN FORM

© IN FORM

„Eine entspannte Pause mit Bewegung und leichter Kost erleichtert die Reise und trägt zu mehr Verkehrssicherheit bei„, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesernährungsministerium, Frau Dr. Maria Flachsbarth, auf der Auftaktveranstaltung in der Raststätte Auetal Nord in Niedersachsen. Das Bundesministerium, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ sowie die Raststättenkette „Tank & Rast“ haben ein gemeinsames Ziel: Reisende so zu verköstigen, dass sie möglichst „unbeschwert“ ihr Urlaubsziel erreichen.

Rund 200 Tank & Rast-Raststätten beteiligen sich an der Aktion. Reisende erkennen in diesen Restaurants auf einen Blick, welche Speisen ausgewogen und bekömmlich sind: Das IN FORM LOGO kennzeichnet alle Menüs und Speisen, deren Zusammensetzung den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) entspricht. Hierzu zählen beispielsweise Gerichte aus der „Frischen Pfanne“ wie Putenbruststreifen mit reichlich Gemüse und Reis. Oder wie wäre es alternativ mit einem knackigen Salat oder einer leichten Pastaspezialität?

Zum gesunden Reisen gehört jedoch mehr als nur das Speiseangebot der Raststätten. Deshalb appellierte Flachsbarth an alle Reisenden, unterwegs ausreichend zu trinken. Erwachsene sollten mindestens 1,5, besser zwei Liter pro Tag trinken, Kinder mindestens einen Liter. An heißen Tagen erhöht sich der Flüssigkeitsbedarf. Besonders gute Durstlöscher sind Mineralwasser, ungesüßte Früchtetees und Saftschorlen (Verhältnis 3:1, also 3 Teile Wasser auf einen Teil Saft).

Regelmäßige Pausen auf langen Urlaubsfahrten wirken außerdem der Müdigkeit am Steuer – und auch möglichen Stimmungstiefs aller Mitreisenden – entgegen. Unterstützend wirken Bewegungs-, Kräftigungs- und Dehnungsübungen, wie sie vom Deutschen Olympischen Sportbund anlässlich der letztjährigen Sommerferienaktion zusammengetragen wurden.

Die diesjährige Aktion soll übrigens auch über die Sommerferien und die Hauptreisezeit hinaus fortgesetzt werden. „Wir geben den Reisenden damit eine Orientierung, wie sie sich unterwegs leicht und gesund ernähren können. Wir wollen aber niemanden bevormunden„, betont Flachsbarth. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Mobilität der Gesellschaft im privaten wie auch im beruflichen Bereich ist der Ansatz sicher begrüßenswert.

Weitere Tipps zur zur Ernährung auf Reisen finden Sie hier.

Quellen einblenden

verfasst von am 25. Juli 2014 um 06:22

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Für die Schriftenreihe der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgewählt. Das dabei entstandene Ernährungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verfügung

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2017 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben