Vogue verzichtet auf Magermodels

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 21. Mai 2012

Drei Jahre nach der deutschen Frauenzeitschrift „Brigitte“ erteilt nun auch die international erscheinende Modezeitschrift „Vogue“ extrem dünnen Models eine Absage.

Vogue-Cover
© Associated Fabrication

„Als eine der einflussreichsten Stimmen der Modewelt sieht sich ‚Vogue‘ in der Verantwortung, ihr Gewicht in die relevanten Themen und Diskussionen der Branche einzubringen.“ Dies gab der Condé-Nast-Verlag bekannt. Die 19 Chefredakteure des international erscheinenden Hochglanzmagazins einigten sich auf eine „Gesundheitsinitiative“, die einen Sechs-Punkte-Kodex beinhaltet. Mit Magermodels und Mädchen unter 16 Jahren möchte „Vogue“ nicht mehr zusammenarbeiten – zumindest „nicht wissentlich“. Stattdessen wird die Zeitschrift fortan ausschließlich Models abbilden, die „objektiv betrachtet gesund sind und dazu beitragen, ein gesundes Körperbild zu fördern“. Dazu gehört auch eine Kampagne, in der sich „Vogue“ direkt an die Designer wendet und sie bittet, „die Folgen unrealistisch kleiner Größen ihrer Kleidung“ zu bedenken.

Weitere Ziele des Sechs-Punkte-Kodex sind die Realisierung gesundheitsbewusster Arbeitsbedingungen und ein wohl bislang einzigartiges Mentorenprogramm, in dem erfahrene Models ihre jüngeren Kolleginnen unterstützen.

In den letzten Jahren, insbesondere seit dem möglicherweise durch Essstörungen bedingten Tod zweier Models, wird in der Modewelt vermehrt über das Gewicht und die Gesundheit der Laufstegschönheiten diskutiert. Israel sprach unlängst sogar ein Beschäftigungsverbot für Models mit einem BMI unter 18,5 kg/m² aus. Bleibt zu hoffen, dass die Vogue-Kampagne trotz des Vorbehalts eines „nicht wissentlichen“ Zusammenarbeitens fruchtet und weitere Zeitschriften dem Beispiel folgen werden.

Quellen einblenden

verfasst von am 21. Mai 2012 um 06:17

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Ein Kommentar zu “Vogue verzichtet auf Magermodels”

  1. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung dem hoffentlich viele weitere folgen werden!

Kommentar abgeben