Diabetes insipidus

Auch: Diabetes spurius, Wasserharnruhr

Krankhaftes Ausscheiden von hohen (bis 20 l) Urinmengen (Polyurie) und dadurch bedingter reaktiver starker Durst (Polydipsie).

Die Ursache des Diabetes insipidus liegt entweder in einer mangelnden Konzentrationsfähigkeit der Nieren (Diabetes insipidus renalis) oder in einem Mangel an Adiuretin (Diabetes insipidus centralis), das im Hypophysenhinterlappen gebildet wird und dessen Sekretion nach Operationen oder Traumen gestört sein kann.

Typische Symptome sind erhöhte Urinausscheidung, stark vermehrter Durst, trockene Haut und Schleimhäute, Obstipation (Verstopfung), Elektrolytstörungen, durstbedingte Schlafstörungen und Gereiztheit.

Abzugrenzen ist die Erkrankung von der psychogenen Polydipsie, was mit Hilfe eines stationären Durstversuchs unter Aufsicht eines Endokrinologen geschehen kann.

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Krankheitsbild finden Sie auf den Seiten von Dr-Kluthe.de.

« Diabetes Fr√ľherfassung

» Diabetes mellitus Typ 1