Arterienverkalkung

Auch: Arteriosklerose

Krankhafte Ver√§nderungen der inneren Blutgef√§√üw√§nde in Form von Bindegewebswucherungen, Fetteinlagerungen und Kalkablagerungen. Hierdurch verengen sich die Gef√§√üe, die Gef√§√üwand verh√§rtet sich und verliert ihre nat√ľrliche Elastizit√§t. Folgen sind eine mangelhafte Blut- und Sauerstoffversorgung der Gewebe (z.B. im Gehirn oder Herzen) und die erh√∂hte Gefahr eines vollst√§ndigen Gef√§√üverschlusses (Thrombose).

Arterienverkalkung wird durch verschiedene Risikofaktoren gefördert (Cholesterinspiegel, Blutfette, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus, Mangel an essentiellen Fettsäuren, Nikotin, Stress, Bewegungsarmut).

Die Arterienverkalkung ist die Haupttodesursache in der Bundesrepublik.

Siehe auch: Lipoproteine

« Aromastoff

» Aspartam acesulfamsalz