Cystein (Cys/C)

Strukturformel Cystein

Allgemeines

Bedarf

F√ľr Cystein sind keine genauen Zufuhrempfehlungen vorhanden, da die Aminos√§ure im Grunde genommen entbehrlich (fr√ľher: nicht essentiell) ist. Sie kann aus Methionin und Homocystein hergestellt werden. Cystein wird allerdings im Fall einer Leberzirrhose unentbehrlich (fr√ľher: essentiell) und z√§hlt daher zu den bedingt unentbehrlichen Aminos√§uren (fr√ľher: semi-essentiell).

Vorkommen und Quellen

  • Rind- und Schweinefleisch
  • Hafer
  • Eiklar
  • Sojabohnen, getrocknet
  • Gefl√ľgel
  • Lachs

Funktionen und Wirkungen

Das K√∂rperprotein Keratin besteht zu einem gro√üen Teil aus Cystein. Keratin ist der Grundbaustein f√ľr Haare, Haut und N√§gel. Eine weitere Funktion von Cystein ergibt sich durch seine Schwefelgruppe (SH-Gruppe). √úber diese kann es Disulfidbr√ľcken ausbilden und die Struktur anderer Proteine stabilisieren. Cystein ist ein Bestandteil von Glutathion, das zum k√∂rpereigenen antioxidativen Schutzsystem geh√∂rt.

« Cyclamat