Lexika - Ernährungslexikon - Glykogen

Glykogen

auch: Glycogen, tierische Stärke

Kohlenhydrat, das aus Traubenzucker (Glucose) aufgebaut ist.

Das Glykogen kann nur von der Leber und Muskulatur des Tieres und Menschen gebildet werden. Es bildet im Körper einen kleinen "Energiespeicher", der bei kurzen, schnellen Anstrengungen oder im Hungerzustand in Anspruch genommen wird. Das im Körper gespeicherte Fett (Depotfett) wird erst abgebaut, wenn der Glykogenvorrat verbraucht ist.

Da Glykogen gleichzeitig mit Wasser gespeichert wird, beruht der relativ hohe Gewichtsverlust in den ersten Tagen einer Reduktionsdiät auf dem Abbau von Glykogen und dem dadurch entstehenden Wasserverlust.

Suche

Serviceleistungen (kostenlos)