Threonin (Thr/T)

Strukturformel L-Threonin

Allgemeines

Vorkommen und Quellen

  • Rind
  • Eier
  • Lachs
  • Gefl√ľgel
  • Erbsen, getrocknet
  • sehr geringer Anteil in Getreide(-produkten)

Funktionen und Wirkungen

Bei einem Energiemangel kann Threonin zu Pyruvat oder Succinyl-CoA umgewandelt und in den Citratcyklus eingeschleust werden.

Schätzwerte und durchschnittlicher Bedarf

Alter
Tägliche Zufuhrempfehlung in mg/kg Körpergewicht
Säuglinge
0 bis unter 1 Monat ¹
134
1 bis unter 2 Monate ¹
88
2 bis unter 4 Monate ¹
59
0,5 bis unter 1 Jahr
35
Kinder und Jugendliche
1 bis unter 3 Jahre
24
3 bis unter 11 Jahre
18
11 bis unter 15 Jahre
18
15 bis unter 19 Jahre
17
Erwachsene
15

¹ hierbei handelt es sich um einen Sch√§tzwert

Quelle: D-A-CH Referenzwerte f√ľr die N√§hrstoffzufuhr, 2. Auflage, 3. aktualisierte Ausgabe 2017

« Thein

» Thrombose