Wasserhaushalt

Zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen ist eine ausgeglichene Wasserbilanz notwendig. D.h. die Wasseraufnahme muss der Wasserabgabe (vor allem mit dem Urin, Fäzes, Schweiß) entsprechen.

Die Hauptregulation des Wasserhaushaltes erfolgt √ľber Hormone. Um den Wasserhaushalt konstant zu halten, sollte ein Erwachsener t√§glich etwa 1,5-2 Liter Fl√ľssigkeit trinken (auch abh√§ngig von Klima, k√∂rperlicher T√§tigkeit, Kochsalz).

Der Wasserhaushalt ist eng mit dem Elektrolythaushalt verbunden.

Siehe auch: Wasser

« Wasserh√§rte

» Weichmacher