Harnpflichtige Substanzen

K√∂rpereigene (stickstoffhaltige) Abbauprodukte, f√ľr deren Ausscheidung √ľber die Niere ein bestimmtes Fl√ľssigkeitsvolumen notwendig ist. Zu den klinisch relevanten Harnpflichtige Substanzen z√§hlen Kreatinin, Harnstoff, Harns√§ure und Ammoniak.

F√ľr die Entfernung der bei normaler Mischkost anfallenden Harnpflichtigen Substanzen w√§re ein Harnvolumen von ca. 4l erforderlich. Durch die Konzentrationsf√§higkeit der Nieren wird dieses auf rund 1,5l reduziert.

Bei Erkrankungen, bei denen die Ausscheidung (Niereninsuffizienz) oder der Abbau von Harnpflichtige Substanzen gest√∂rt ist (Leberinsuffizienz), kommt es zu einem Anstieg dieser Stoffwechselendprodukte im Blut. In diesen F√§llen muss die Zufuhr von Nahrungsbestandteilen reduziert werden, die zu einem vermehrten Anfall von Harnpflichtige Substanzen f√ľhren (eiwei√üarme Di√§t, purinarme Di√§t).

« Hyperphosphat√§mie