DEBInet Ernährungsblog

Übergewicht: Leidensdruck ist bei gut situierten Männern besonders groß

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Dienstag, 25. September 2012

Entsprechend der zunehmenden Zahl von Personen, die in Deutschland von Übergewicht betroffen sind, sind auch viele Menschen unzufrieden mit ihrer Figur oder ihrem Gewicht. Unter den Männern mit Übergewicht sind diejenigen besonders häufig unzufrieden, die über ein hohes Einkommen und ein gutes Bildungsniveau verfügen. Dies ergab eine Studie in der Augsburger Region, deren Ergebnisse kürzlich veröffentlicht wurden.

Personenwaage
© Alan Cleaver

Mithilfe von Daten aus der KORA-Studie untersuchten Wissenschaftler die Verbreitung von Übergewicht sowie den Zusammenhang zwischen Übergewicht, dem sozialen Status der Teilnehmer und ihrer Körperzufriedenheit. Hierfür wurde für jeden Teilnehmer (4.186 Teilnehmer im Alter von 25-74 Jahren) der BMI bestimmt. Aus den Angaben der Teilnehmer zu ihrer Ausbildung, ihrem Beruf und Einkommen wurde jeweils der sozioökonomische Status bestimmt, außerdem wurden alle Teilnehmer zu ihrer Körperzufriedenheit befragt.

Sowohl bei Männern als auch bei Frauen waren Menschen mit einem niedrigen sozialen Status häufiger fettleibig als Menschen mit einem hohen Sozialstatus. Der Unterschied war bei Frauen deutlicher ausgeprägt als bei Männern: Frauen mit einem geringen Sozialstatus waren über dreimal häufiger adipös als sozial besser gestellte Frauen (niedrig: 39 Prozent vs. hoch: zwölf Prozent), Männer doppelt so häufig (niedrig: 31 Prozent vs. hoch: 16 Prozent).

Die Auswertung der Körperzufriedenheit der Probanden zeigte, dass Frauen insgesamt unzufriedener waren als Männer. Fast jede zweite Frau (48 Prozent) gab an, unzufrieden mit ihrem Körpergewicht zu sein, bei den Männern war es jeder dritte (33 Prozent). Vier von fünf Frauen mit Übergewicht (79 Prozent) litten unter ihrem Gewicht. Der Leidensdruck war bei Frauen unabhängig von ihrem sozialen Status vorhanden. Bei Männern hingegen stieg der Grad der Unzufriedenheit mit zunehmendem Bildungsniveau und Einkommen an. Nur fast jeder zweite übergewichtige Mann mit niedrigem Sozialstatus (47 Prozent), aber vier von fünf der übergewichtigen, gut situierten Männer gaben an, mit ihrem Körper unzufrieden zu sein.

BMI-Rechner

Die Ergebnisse der Augsburger Studie lassen sich dadurch erklären, dass bei Frauen das Schlankheitsideal über alle Schichten hinweg in der Gesellschaft verankert ist. Bei Männern hingegen stoßen überflüssige Pfunde erst in höheren Schichten auf eine geringere Akzeptanz. Für die Praxis lässt sich folgern, dass bei Maßnahmen zur Prävention von Übergewicht auch der Sozialstatus und das damit verbundene eigene Körperbild berücksichtigt werden sollte.

Quelle:
T. von Lengerke, A. Mielck; KORA Study Group (2012): Body weight dissatisfaction by socioeconomic status among obese, preobese and normal weight women and men: results of the cross-sectional KORA Augsburg S4 population survey. BMC Public Health 2012;12:342.

verfasst von am 25. September 2012 um 06:35

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der

Logo Kluthe-Stiftung

© 2010-2014 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben

Suche

Blog-Kategorien

Serviceleistungen (kostenlos)

Twitter / RSS