Stevia: Süßkraut mit hoher Süßkraft

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

Montag, 23. August 2010

Steviapflanze
© Gabriela Ruellan

Neuer Süßstoff

Stevioside, die süß schmeckenden Inhaltsstoffe der Pflanze Stevia rebaudiana, werden voraussichtlich bald auf dem deutschen Lebensmittel-Markt auftauchen. Der Weg ist geebnet, denn im April 2010 hat die zuständige Europäische Behörde Stevioside in Mengen von 4 mg/pro kg Körpergewicht als sicher eingestuft. Eine umfangreiche Prüfung vor der Zulassung war nach gesetzlichen Vorgaben nötig, da in Europa Stevioside als neuartige Lebensmittel gelten. Die Japaner setzen den Zucker bereits seit rund 40 Jahren ein.

Kalorienfreie Süße

Stevioside schmecken 100-300mal süßer als Haushalts-Zucker, liefern keine Kalorien und wirken nicht auf den Blutzucker-Spiegel. Für Diabetiker und Übergewichtige könnte es deshalb vorteilhaft sein, auf diesen Süßstoff auszuweichen. Null Kalorien, wie ist das möglich? Die Stevioside gehen nicht in den Energiestoffwechsel ein, weil die Verbindung zu groß ist, um im Ganzen durch die Darmwand zu gelangen. Auch Enzyme, die die Verbindung zerlegen könnten, fehlen. Erst Bakterien im Dickdarm können die Stevioside spalten, die dann teilweise durch die Darmwand aufgenommen werden. Leberenzyme machen die Spaltprodukte allerdings rasch unwirksam und die Produkte werden über den Harn ausgeschieden.

Gesundheitliche Wirkung

Es gibt Hinweise darauf, dass Stevioside die Gesundheit fördern. In einer Studie zeigten übergewichtige Ratten nach der Aufnahme von Steviosiden ein geringeres Arteriosklerose-Risiko. Forscher fanden bei diesen Ratten weniger Gefäß-Ablagerungen. Endgültige Belege darüber, dass die süßen Bestandteile der Stevia-Pflanze die menschliche Gesundheit unterstützen, stehen allerdings noch aus.

Quellen einblenden

  • Bechthold A: Neue Süßstoffe aus der Steviapflanze. ERNAEHRUNGS-UMSCHAU 2010;(8):B29-32
  • Brusick DJ: A critical review of the genetic toxicity of steviol and steviol glycosides. FOOD CHEM TOXICOL 2008;46(7):83-91
  • Geeraert B, Crombé F, Hulsmans M, Benhabliès N, Geuns J.M, Holvoet P: Stevioside inhibits atherosclerosis by improving insulin signaling and antioxidant defense in obese inslin-resistant mice. INT JOUR OF OBESITY 2009;1-9
  • Goyal SK, Samsher, Goyal RK: Stevia (Stevia rebaudiana) a bio-sweetener: a review. INT J FOOD SCI NUTR 2010;61(1):1-10.

Zum Weiterlesen:

verfasst von am 23. August 2010 um 13:04

Was ist das?

DEBInet-Ernährungsblog - über uns

Unsere Autoren schreiben für Sie über Aktuelles und Wissenswertes aus Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich für das Thema "Ernährung" interessieren.

Sie können sich die Beiträge per Newsletter zuschicken lassen oder diese über RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

Der "DEBInet-Ernährungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2016 Kluthe-Stiftung Ernährung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben