Stevia: S├╝├čkraut mit hoher S├╝├čkraft

Autor/in: , Redaktion: Dr. Bertil Kluthe
© Kluthe-Stiftung Ern├Ąhrung und Gesundheit

Montag, 23. August 2010

Steviapflanze
┬ę Gabriela Ruellan

Neuer S├╝├čstoff

Stevioside, die s├╝├č schmeckenden Inhaltsstoffe der Pflanze Stevia rebaudiana, werden voraussichtlich bald auf dem deutschen Lebensmittel-Markt auftauchen. Der Weg ist geebnet, denn im April 2010 hat die zust├Ąndige Europ├Ąische Beh├Ârde Stevioside in Mengen von 4 mg/pro kg K├Ârpergewicht als sicher eingestuft. Eine umfangreiche Pr├╝fung vor der Zulassung war nach gesetzlichen Vorgaben n├Âtig, da in Europa Stevioside als neuartige Lebensmittel gelten. Die Japaner setzen den Zucker bereits seit rund 40 Jahren ein.

Kalorienfreie S├╝├če

Stevioside schmecken 100-300mal s├╝├čer als Haushalts-Zucker, liefern keine Kalorien und wirken nicht auf den Blutzucker-Spiegel. F├╝r Diabetiker und ├ťbergewichtige k├Ânnte es deshalb vorteilhaft sein, auf diesen S├╝├čstoff auszuweichen. Null Kalorien, wie ist das m├Âglich? Die Stevioside gehen nicht in den Energiestoffwechsel ein, weil die Verbindung zu gro├č ist, um im Ganzen durch die Darmwand zu gelangen. Auch Enzyme, die die Verbindung zerlegen k├Ânnten, fehlen. Erst Bakterien im Dickdarm k├Ânnen die Stevioside spalten, die dann teilweise durch die Darmwand aufgenommen werden. Leberenzyme machen die Spaltprodukte allerdings rasch unwirksam und die Produkte werden ├╝ber den Harn ausgeschieden.

Gesundheitliche Wirkung

Es gibt Hinweise darauf, dass Stevioside die Gesundheit f├Ârdern. In einer Studie zeigten ├╝bergewichtige Ratten nach der Aufnahme von Steviosiden ein geringeres Arteriosklerose-Risiko. Forscher fanden bei diesen Ratten weniger Gef├Ą├č-Ablagerungen. Endg├╝ltige┬áBelege dar├╝ber,┬ádass die s├╝├čen Bestandteile der Stevia-Pflanze die menschliche Gesundheit unterst├╝tzen, stehen allerdings noch aus.

Quellen einblenden

  • Bechthold A: Neue S├╝├čstoffe aus der Steviapflanze. ERNAEHRUNGS-UMSCHAU 2010;(8):B29-32
  • Brusick DJ: A critical review of the genetic toxicity of steviol and steviol glycosides. FOOD CHEM TOXICOL 2008;46(7):83-91
  • Geeraert B, Cromb├ę F, Hulsmans M, Benhabli├Ęs N, Geuns J.M, Holvoet P: Stevioside inhibits atherosclerosis by improving insulin signaling and antioxidant defense in obese inslin-resistant mice. INT JOUR OF OBESITY 2009;1-9
  • Goyal SK, Samsher, Goyal RK: Stevia (Stevia rebaudiana) a bio-sweetener: a review. INT J FOOD SCI NUTR 2010;61(1):1-10.

Zum Weiterlesen:

verfasst von am 23. August 2010 um 13:04

Was ist das?

DEBInet-Ern├Ąhrungsblog - ├╝ber uns

Unsere Autoren schreiben f├╝r Sie ├╝ber Aktuelles und Wissenswertes aus Ern├Ąhrungswissenschaft und Ern├Ąhrungsmedizin. Die redaktionell aufbereiteten Texte richten sich nicht nur an Experten, sondern an alle, die sich f├╝r das Thema "Ern├Ąhrung" interessieren.

Sie k├Ânnen sich die Beitr├Ąge per Newsletter zuschicken lassen oder diese ├╝ber RSS-Feed oder Twitter abonnieren.

F├╝r die Schriftenreihe der Gesellschaft f├╝r Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (GRVS) wurden 222 unserer Blog-Artikel ausgew├Ąhlt. Das dabei entstandene Ern├Ąhrungs-Lesebuch ist 2017 im Pabst Science Publishers Verlag erschienen und steht Ihnen hier kostenlos zum Download zur Verf├╝gung

Der "DEBInet-Ern├Ąhrungsblog"
ist ein Projekt der


© 2010-2020 Kluthe-Stiftung Ern├Ąhrung und Gesundheit

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben