Karies - Mundhygiene

Die Bedeutung der Mundhygiene

FĂŒr die Gesunderhaltung der ZĂ€hne ist es sehr wichtig, dass der gefĂ€hrliche Plaquebelag sich nicht auf der ZahnoberflĂ€che festsetzt. GrĂŒndliche Mundhygiene, vor allem nach den Mahlzeiten bzw. nach dem Genuss kariogener Nahrungsmittel und GetrĂ€nke, ist zur Vermeidung von Karies und auch anderen Zahnerkrankungen unverzichtbar.

Trotz AufklĂ€rung und eines großen Angebots von Zahnpflegemitteln reinigt ein großer Teil der Bevölkerung seine ZĂ€hne, v.a. die ZahnzwischenrĂ€ume, unzureichend!

Methoden

Nach dem Essen ZĂ€hne putzen

Die ZĂ€hne sollten möglichst nach jeder Mahlzeit, besonders aber nach dem FrĂŒhstĂŒck und vor dem Zubettgehen bzw. nach dem Verzehr von SĂŒĂŸem mit einer geeigneten ZahnbĂŒrste und Zahnpasta gereinigt werden.

Zu beachten sind hierbei folgende Punkte:

  • Auswahl der geeigneten ZahnbĂŒrste
  • Mindestens 3 Minuten Dauer je Putzeinheit
  • Anwendung der richtigen Putztechnik - Anleitung hierzu erhalten Sie in Ihrer Zahnarztpraxis!
  • Zahnpasta mit Fluorid verwenden
  • 1 x wöchentlich spezielles Zahngelee bzw. -gel, angereichert mit Fluorid verwenden

Zahnseide & InterdentalbĂŒrsten

Putzen alleine reicht jedoch nicht aus, da damit lediglich an zugĂ€nglichen Stellen Essensreste bzw. die Plaque entfernt werden können. Mit Zahnseide und so genannten "InterdentalbĂŒrsten" lassen sich ZahnzwischenrĂ€ume von Speiseresten und Plaques reinigen.

Zahnseide gibt es in verschiedenen AusfĂŒhrungen:

  • gewachst - ungewachst
  • mit Fluorid - ohne Fluorid
  • mit Mintgeschmack - ohne Geschmack

Auch InterdentalbĂŒrsten gibt es in verschiedenen AusfĂŒhrungen im Handel.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt um Rat!

Munddusche und Mundwasser

Mit der Munddusche gelangt man ebenfalls in schwer zugĂ€ngliche Zahnregionen. Mit einem mehr oder weniger festen Wasserstrahl (meist einstellbar) werden Speisereste ausgeschwemmt und weggespĂŒlt. Dem SpĂŒlwasser können fluoridhaltige Lösungen zugefĂŒgt werden.

Die Munddusche sollte regelmĂ€ĂŸig benutzt werden, vor allem, wenn die ZĂ€hne eng beieinanderstehen.

Professionelle Zahlreinigung

Viele Zahnarztpraxen haben eine "Dentalhygienikerin" in ihrem Team. Sie fĂŒhrt eine professionelle Zahnreinigung mit anschließender Fluoridierung der ZĂ€hne durch. Ferner erfolgt meist eine Unterweisung, wie die Mundhygiene zu Hause sachgerecht durchzufĂŒhren ist, um den Kariesbefall möglichst zu vermeiden bzw. zu verringern.

Wenn es mal schnell gehen muss...

Falls die ZĂ€hne einmal nicht wie oben beschrieben gereinigt werden können, vor allem nach einer Mahlzeit, kann man sich mit dem Kauen xylithaltiger Kaugummis (ohne Zucker !) behelfen. Hierdurch wird der Speichelfluss angeregt und entstandene SĂ€uren werden neutralisiert, was fĂŒr die Mineralisierung der ZĂ€hne von Bedeutung ist.

Apfel statt ZĂ€hne putzen?

FrĂŒher empfahl man hĂ€ufig, abends statt ZĂ€hneputzen einen Apfel zu essen, da dieser die ZĂ€hne grĂŒndlich reinigen solle. Dies ist jedoch ein AmmenmĂ€rchen, denn Äpfel enthalten u.a. Fruchtzucker, der zur Plaqueentstehung und somit zur Kariesentstehung beitrĂ€gt.

Also: Auch nach dem Verzehr eines Apfels die ZĂ€hne putzen!

2x jÀhrlich zum Zahnarzt

Eine Empfehlung zu guter Letzt: Zweimal jĂ€hrlich zum Zahnarzt, auch wenn nichts weh tut. Denn so sind ihre ZĂ€hne unter Kontrolle und im Zusammenspiel mit Ihren Vorsorgemaßnahmen hat Karies keine Chance.