Diabetes mellitus - Unterzucker

Definition

Med.: Hypoglykämie (griech.: zu wenig Zucker im Blut)

Sinkt der Blutzuckerwert unter einen bestimmten Wert (unter ca. 60 mg/dl), spricht man von einem Unterzucker. Dies f√ľhrt zu unterschiedlichen Symptomen, die v.a. darauf beruhen, dass das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Zucker (Glucose) versorgt wird.

Symptome

Typische Symptome des Unterzuckers sind:

  • Zittern
  • Kr√§mpfe
  • Hei√ühunger
  • Schwei√üausbruch
  • Unruhe/Herzklopfen
  • Bewusstlosigkeit (in schwerwiegenden F√§llen)

Ursachen

Ein Unterzucker kann nur dann auftreten, wenn man mit Insulin oder Tabletten (oralen Antidiabetika) behandelt wird. Die Ursachen können sein:

  • zuwenig Kohlenhydrate gegessen
  • Mahlzeiten ausgelassen
  • Zwischenmahlzeiten vergessen
  • ungewohnte k√∂rperliche Belastung (Sport etc.)
  • zu viel Insulin gespritzt
  • zu langer Abstand zwischen Injektion und Nahrungsaufnahme
  • Alkohol getrunken (nach Alkoholkonsum immer geringe Mengen langwirkender Kohlenhydrate zu sich nehmen)
  • Insulinfreisetzende Medikamente (z.B. Sulfonylharnstoffe)

Therapie

Wie behandle ich einen Unterzucker?

Wichtig: Sofort handeln : zuerst essen - dann messen!!!

Bei den ersten Anzeichen einer Unterzuckerung sollten Sie zu sich nehmen:

2 BE schnellwirksame Kohlenhydrate (4 Plättchen Traubenzucker)

oder

1 Glas (0,2l) Fruchtsaft oder normale Cola (keine Diät- oder Light-Produkte)

plus

1 BE langsamwirkende Kohlenhydrate (z.B. ¬Ĺ Scheibe Vollkornbrot)

bei Bewusstlosigkeit:

  • dem Patienten nichts einfl√∂√üen!
  • stabile Seitenlagerung!
  • den Notarzt verst√§ndigen (Notruf: 112)
  • eventuell Glukagon-Spritze nach entsprechender Schulung des Angeh√∂rigen (Glukagon = Gegenspieler des Insulins, d.h. es setzt Glucose aus der Leber frei und erh√∂ht somit den Blutzuckerspiegel)

Immer und √ľberall schnellwirkende Kohlenhydrate (Traubenzucker) griffbereit haben!